Seniorenfußball - 1. Damen


1. Damen: Achterbahnfahrt in Laarwald am Freitagabend!

erstellt am: 17.10.2016 | von: JB

Achterbahnfahrt bei den Damen gegen Laarwald

Spielbericht vom Freitagsspiel:

Unsere Damen starteten gut und Julia Glasfort konnte bereits in der 2. Minute durch einen abgefangenen Querpass das 1:0 erzielen. Die Anfangsphase war ausgeglichen und so konnte auch Laarwald in der 12. Minute durch einen Torwartfehler den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Danach wurde Laarwald stärker und übernahm mehr und mehr das Spiel. In der 25. Minute, beim Duell um den Ball, stürzte unsere Abwehrspielerin Isabell Wahnelt so schwer, dass sie nach kurzer Bewusstlosigkeit mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Begleitet durch ihre Schwester Nina, fehlt nun die halbe defensive.

Nach 15 Minuten Unterbrechung und einigen Umstellungen ging es weiter. Laaarwald nutzte dies aus machte bereits 2 Minuten später den 2:1 Führungstreffer

Wiederum gaben unsere Mädels sich nicht auf und Meike Seggering krönte einen 70 Meter solo lauf mit dem 2:2 Ausgleichstreffer.
Die neu formierte Defensive hatte weiterhin noch kein Zugriff zum Spiel und bis zur Halbzeit erspielten die Gäste sich zahlreiche Torchancen. 2 Davon nutzten sie zur verdienten 4.2 Halbzeitführung.
Nach dem Halbzeit stand Listrup besser und spielte wieder ordentlich mit. Laarwald, als vermeintlich sicherer Sieger, nahm das Tempo raus und ließ mehr und mehr zu. Mareike Egbers war es die dies nach einem Einwurf ausnutzen konnte und den 3:4 Anschlusstreffer erzielen konnte. In der 82. Minute war es Lea Faller die sich durch ihr Tempo frei vor dem Tor befand und den Ball zum 4:4 in die Maschen drosch.

Nun drehte Laarwald wieder auf und drängte unsere Damen in die eigenen Hälfte. Der harte Kampf machte sich dann bemerkbar und in der 87. Minute landete ein abgewehrter Torschuss vor dem Fuß einer Spielerin aus Laarwald die diesen zum 4:5 Siegtreffer einschob.
Bei den letzten Aufbäumen riskierte Listrup nochmal alles und bekam in der 90. Minute das 4:6 was gleichzeitig der Endstand war.

Fazit eine stark Starke kämpferische Leistung bei denen die Mannschaft alle Ereignisse und auch den Rückstand gut weggesteckt hat. Dennoch bleibt eine große Enttäuschung da man sich nicht für diese Leistung belohnt hat und in den Schlussminuten zu viele Fehler gemacht wurden. Ohne Verletzungspech wäre hier deutlich was möglich gewesen.