Allgemein


1. Herren scheidet in Emslage trotz Zuschauer-Wahnsinn aus dem Pokal aus!

erstellt am: 17.10.2019 | von: JB


Eigentlich erübrigt sich ein Spielbericht zum Pokalviertelfinale gestern, denn gefüllt jeder der es mit dem SV Listrup hält, war ja vor Ort ;-)!

Dennoch werfen wir einen kleinen Blick zurück auf den Mittwochabend: Mit zwei vollgepackten Bussen ging es zum urigen „Ausweichstadion“ des VFL Emslage, das unseren Zuschauern zumindest eine Unterstellmöglichkeit bei anhaltenden Regen bot. Zusätzlich zu den zwei Bussen waren noch ca. 20 Listruper per Auto angereist, sodass die Listruper Zuschauer mit 110 zahlenmäßig den Gastgeber wohl übertrumpft haben dürften J, Wahnsinn!
Zum Spiel: Der VFL Emslage hat als Tabellenführer mit nur 11 Gegentoren die beste Defensive der Liga und zeigte am Mittwochabend leider auch deutlich, warum das so ist… Unsere Erste, die für ihr schnelles Umschaltspiel berüchtigt ist, schaffte es nicht den Ball in gefährliche Zonen zu befördern und die Außen sowie Mittelstürmer Mitch in Szene zu bringen. Zudem war das Mittel „lange Bälle“ beim extrem glitschigen Rasen mehr als kontraproduktiv, denn die Kugel segelte reihenweise nach dem Aufkommen bis ins Tor- oder Seitenaus. So plätscherte das kampfbetonte Spiel vor sich hin und Tormöglichkeiten blieben Mangelware, eigentlich…
In der 27. Minute hatte ein Emslager Offensivmann etwas zu viel Platz im Zentrum und zog aus gut 20 Metern einfach mal ab: Der Ball wurde noch leicht abgefälscht und tischte 4 Metern vorm Tor nochmal auf, ehe er perfekt neben dem Pfosten im Netz einschlug.
Nicht der erste Rückstand für die seit Monaten ungeschlagenen Listruper und so wollte man sich davon auch unbeeindruckt zeigen, doch es kam nur 3 Minuten später der nächste Rückschlag. Nach einer Ecke verloren unsere Männer am zweiten Pfosten das Kopfballduell und konnte nicht verhindern, dass der völlig freistehende Emslager Spieler die Kopfballvorlage aus 3 Metern ins Netz drosch.
0:2 nach 30 Minuten und ein Gegner, der Defensiv absolut nichts anbrennen lieĂź und beinahe ĂĽber 90 Minuten unsere OffensivbemĂĽhungen im Keim ersticken lieĂź.
So konnte man ebenso in Hälfte 2 wenige Chancen aus dem Spiel heraus kreieren und auch aus den Standards kein Kapital schlagen – der Gastgeber beschränkte sich indes auf die Defensive und bescherte Torhüter Edi eine ereignislose 2.Hälfte. Erst als man es ab der 80. Minute mit der berüchtigten Brechstange probierte und alles nach vorne schmiss, wurde es ein ums andere Mal brandgefährlich vorm Tor der Emslage. Jake aus 14 Metern, Sepp aus nur einem Meter.. Mehrere Hochkaräter fanden zu dieser Zeit nicht den Weg ins Netz und es brauchte in der 90. Minute einen Elfmeter, ehe der SVL hier das erste Mal jubeln konnte. Doch der Anschluss fiel zu spät, die Last-Minute Listruper konnten an diesem Tag leider nicht zuschlagen und verabschieden sich damit im Viertelfinale aus dem Emco Kreispokal… In der Liga bleibt man auf Rang 2 und hat am nächsten Sonntag um 15:00 Uhr den SV Lengerich-Handrup zu Gast. Sollte der Support dann auch nur ansatzweise so fantastisch sein wie am Mittwoch in Emslage, bleiben die drei Punkte auch in Listrup!

Das Team und der Vorstand können eigentlich nur DANKE sagen für alle mitgereisten Listruper und die tolle Stimmung & Unterstützung während der 90. Minuten. 110 Zuschauer auf einem regnerischem Mittwoch 50 km fernab der Heimat – zeigt mir bitte einen anderen Verein, der das bieten kann?!

Das sollte auf jeden Fall nicht die letzte Auswärtsbusfahrt diese Saison bleiben, wir halten euch auf dem Laufenden ;-).
Aber erstmal sehen wir uns am Sonntag um 15:00 Uhr im Waldstadion!

90. Minute, 1:2 per Elfmeter von Mitch BĂĽnker